Lust auf Mathematik

Mehr als 850.000 Schüler zum Känguru-Wettbewerb 2013 angemeldet

Am vergangenen Freitag war Anmeldeschluss zu Deutschlands teilnehmerstärkstem Schüler-Wettbewerb. An über 9400 Schulen haben engagierte Lehrkräfte für die lustvolle Beschäftigung mit Mathematik geworben, über 850000 Teilnehmer sind für den Känguru-Wettbewerb am 11. April angemeldet.

Tausende Lehrerinnen und Lehrer haben in den letzten Wochen Kinder zur Teilnahme ermutigt, Eltern informiert, das Startgeld von 2 Euro, durch das sich der Wettbewerb finanziert, eingesammelt, Räume und Aufsichten organisiert oder Listen mit den Namen der Teilnehmer erstellt. Es gibt Gymnasien mit fast vierstelliger Teilnehmerzahl oder kleine Grundschulen, die gerade so die Mindestteilnehmerzahl von 15 geschafft haben. Die jüngsten Starter sind mutige Erstklässler, die sich an den Aufgaben der Klasse 3 versuchen wollen, die ältesten Teilnehmer kommen aus Berufsschulen.

Vielfalt wird beim Känguru-Wettbewerb großgeschrieben. Das gilt vor allem für die Aufgaben, an denen die Organisatoren vom Mathematikwettbewerb Känguru e.V. mit Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin mit großer Intensität feilen. Das Ergebnis: eine bunte Mischung, die die Vielfalt der Mathematik widerspiegelt und ein wenig ihr Image polieren soll. Mathematik ist wichtig, betonen die Veranstalter, sie umgibt uns täglich und in beinahe jedem Lebensbereich, ob am Fahrkartenautomaten, im Supermarkt oder beim Renovieren. Und die meisten technischen Errungenschaften wären ohne Mathematik nicht denkbar, dabei so Alltägliches wie Handys oder Computer.

Um die heiteren Multiple-Choice-Aufgaben zu knacken, genügt manchmal bereits etwas gesunder Menschen­ver­stand, manchmal ist aber auch eine zündende Idee erforderlich. Die Fertigkeiten, logisch zu denken, zu abstrahieren, Strategien zu bilden oder Muster zu erkennen, stehen im Mittelpunkt. Ohne Leistungs­druck bekommt beim Känguru-Wettbewerb jeder Teilnehmer ein Bild davon, was Mathematik wirklich ist: mal leicht, mal schwer, mal anschaulich, mal abstrakt, mal offensichtlich, mal versteckt.

Nicht selten überrascht der eine oder andere Teilnehmer mit einem Ergebnis, das ihm vorher kaum jemand zugetraut hätte. Doch neben Preisen für die Besten erhält am Ende jeder eine Urkunde, ein Heft mit den Aufgaben, Lösungen und weiteren Knobeleien und ein kreatives Knobelspiel als Erinnerung. Und allein das ist für viele schon Grund genug, beim Känguru-Wettbewerb dabei zu sein – gemeinsam mit über 6 Millionen Teilnehmern aus über 50 Ländern in aller Welt.

Weitere Informationen auf www.mathe-kaenguru.de

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Mit dem Matheblog.de RSS feed immer auf dem neuesten Stand!

-->

Kommentar abgeben

Deine eMail wird niemals veröffenlicht. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert

*
*