“Mathe x anders – Die Magie der Formen und Muster” jetzt im phæno Wolfsburg

Bis zum 5. Januar 2014 schwebt im phæno in Wolfsburg eine “atmende” Riesenkugel. Die sogenannte “Expanging Sphere” von Chuck Hoberman ist eine Kugelkonstruktion, die durch Faltung ihren Durchmesser stufenlos zwischen 1,30 Meter und 4,50 Meter verändert. Ermöglicht wurde die Präsenz dieses Exponats durch die Deutsche Telekom AG.

Rund 30 mathematische Phänomene sind insgesamt zu sehen. Die gesamte Sonderausstellung dreht sich um den Schwerpunkt “geometrische Formen und Körper” in den verschiedensten Facetten.

Man kann Origami-Figuren falten, Figuren drehen, auf 3D-Sternen klettern oder eigenartige Körper wie Oloide zum Taumeln bringen. Das macht jede Menge Spaß und fordert gedankliche Höchstleistungen heraus.

Außerdem werden auch so einige geometrische Geheimnisse gelüftet: ein Laserstrahl, der komplexe geometrische Körper optisch teilt und ihre Grundstruktur offenbart. Aus geraden Fäden werden Hyperboloide – eine Art Zylinder mit Wespentaille – geformt und durch Rotation entseht aus einer geschwungenen zweidimensionalen Figur ein Abbild einer Glühbirne.

Durch Erlebnisse werden so spielend komplexe Erkenntnisse gewonnen.

Mehr Informationen zur Sonderausstellung gibt es hier.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Mit dem Matheblog.de RSS feed immer auf dem neuesten Stand!

-->

2 Kommentar(e) wurde(n) abgegeben (Weiteren Komentar abgeben)

  1. guter Tipp, Wolfsburg liegt ja nur so weit von uns, wird ein Abstecher wert sein…, wird bestimmt ein interessantes WE für Kids :)

    1. Werner on August 11th, 2013 at 12:02:23.000000
  2. Mathe <3 Cool die sachen zeige ich meinen Kleinen vielleicht kann ich ihnen so den Matheunterricht ein wenig schmackhafter machen. Bin zwar noch am Grundschullehramt studieren aber mal schauen :D

    2. Tommy on August 1st, 2013 at 16:26:48.000000

Kommentar abgeben

Deine eMail wird niemals veröffenlicht. Erforderliche Felder sind mit einem * markiert

*
*